Home ✔ Versand am gleichen Tag bei Bestellung bis 11 Uhr ✔ Persönliche Beratung unter 031 331 83 83 Zum TRM-Rechner » Login de  |  fr
Menu


Ist das Alter nur eine Zahl? (1. Teil)

Man sagt, Erfahrung ist alles. Wieso scheuen wir also vor älteren Pferden zurück, wenn sie sowohl dem Profi- wie auch dem Amateurreiter so viel zu bieten haben? Heutzutage leben auch Pferde, wie wir Menschen, nicht nur länger, sondern sind auch im höheren Alter konkurrenzfähig aufgrund der bessern Ernährung und Trainingsanforderungen des „alten“ Pferdes.

Diese Tatsache wurde bei den Olympischen Spielen 2012 in London deutlich, bei denen etwa 23-24% der Elite-Sportpferde über 15 Jahre alt waren und der älteste 20 Jahre alt war. Im weltweiten Wettbewerb auf niedrigerem Niveau ist es für Pferde in ihren späten Teenagerjahren und frühen Zwanzigern normal, aktiv zu sein und ihr bestes Potenzial auszuschöpfen.

Wie können wir also unsere älteren Pferde möglichst lange in Topform halten?

Zahnpflege

Mit zunehmendem Alter verschleissen Pferde nach und nach die Mahlflächen der Zähne. Die Zähne wachsen zwar ihr ganzes Leben lang, oft übersteigt der Verschleiss aber den Ersatz. Ausserdem werden die Schneidezähne im Laufe der Jahre schräger und wenn sie an die Horizontale grenzen, sind sie nicht mehr zum Beißen und Zerreissen von faserigen Lebensmitteln geeignet.

Grünfutter und andere Ballaststoffquellen sollten die Grundlage jeder Ernährung des älteren Pferdes bilden. Diese Ballaststoffquellen liefern viel Energie und sind für die Gesunderhaltung des Dickdarms von entscheidender Bedeutung. Eine gute Alternative, insbesondere für Pferde, die mässig arbeiten und aufgrund von Zahnschäden hartes Futter weniger vertragen, sind Rübenschnitzel ein hochverdaulicher Ballaststoff, der auch eine Energiequelle darstellt. Obwohl die Zähne der älteren Pferde sparsam (wenn überhaupt) geraspelt werden sollten, ist es wichtig, dass Ihr Zahnarzt Zähne, Zahnfleisch und Maul mindestens einmal jährlich überprüft. Achten Sie bei älteren Pferden auf Anzeichen von Heuröllchen oder –klumpen, die ausgespuckt werden. In diesem Stadium müssen möglicherweise Futteralternativen wie Heu, Heuwürfel oder Pellets in Betracht gezogen werden.

Effizienz der Verdauung

Auch wenn man meinen könnte, dass ein älteres Pferd einen langsameren Stoffwechsel hat, was wiederum bedeuten würde, dass weniger Kalorien benötigt werden, wirkt die insgesamt reduzierte Verdauungseffizienz in Wahrheit dem verlangsamten Stoffwechsel entgegen.

Studien haben gezeigt, dass das geriatrische Pferd (normalerweise definiert als 20 Jahre oder älter) eine verminderte Verdauungsleistung hat – der Magen-Darm-Trakt ist nicht mehr so gut in der Lage, die Nährstoffe aus dem Futter zu verarbeiten und zu extrahieren, so dass viele essentiellen Nahrungsbestandteile nicht absorbiert werden und stattdessen einfach unverwertet ausgeschieden werden.

Untersuchungen an Pferden haben ergeben, dass die Aufnahme von Protein und Phosphor bei älteren Pferden beeinträchtigt ist und folglich der Bedarf an diesen beiden Mineralien mit zunehmendem Alter des Pferdes steigt. Die Calciumaufnahme scheint nicht beeinträchtigt zu sein, aber wenn Sie die Phosphormenge in der Nahrung erhöhen, ist es ratsam, auch die Calciummenge zu erhöhen, um das so wichtige Calcium-Phosphor-Verhältnis zu wahren.

Von TRM empfohlene Produkte:

Maxi-Top Equine
1.5kg
CHF 74,00
5kg
CHF 226,00
In den Warenkorb
SynBioVit
900g
CHF 55,00
4.5kg
CHF 233,00
In den Warenkorb
KuraSyn 360x
1ltr
CHF 95,00
3.75ltr
CHF 325,00
In den Warenkorb
Stride HA
1.183ltr
CHF 159,00
3.75ltr
CHF 399,00
In den Warenkorb
Curragh Carron Oil
4.5ltr
CHF 39,00
20ltr
CHF 149,00
In den Warenkorb
Cod Liver Oil
1ltr
CHF 19,00
4.5ltr
CHF 72,00
20ltr
CHF 369,00
In den Warenkorb
Muscle Up
450ml
CHF 102,00
960ml
CHF 198,00
In den Warenkorb

 

E-Mail
[email protected]

Telefon
031 331 83 83

Soziale Medien
Facebook
Instagram

 Richtige Fütterung? Lassen Sie sich beraten!    ×